Bild von pixabay.com

Sicheres Passwort einfach erstellt!

Das Erstellen von Passwörtern ist für viele ein mühsames Unterfangen. 

Immer mehr Menschen wird es bewusst, dass ein sicheres Passwort notwendig wäre. 

Leider wird dennoch gern auf altbekannte Muster zurückgegriffen.

Namen, Spitznamen, Geburtsdaten, Tiernamen usw.

Daher stelle ich hier die Merksatz-Methode vor, eine weitere werde ich aufgrund der Komplexität in einem eigenen Beitrag darstellen.

Der Merksatz

Diese Methode wende ich sehr gerne an. Ich bilde einen Satz, wie folgt:

Im Jahr 2017 werden wir Urlaub in Spanien machen!

Nun nehme ich alle Anfangsbuchstaben inklusive dem Rufzeichen und bilde damit mein Passwort.

Also: IJ2017wwUiSm!
plus500

Danach hänge ich noch folgendes an, damit ich es den verschiedenen Accounts zuordnen kann:

+Facebook Zugang !                   also +FacZ!

+Google Zugang !                        also +GooZ!

+Twitter Zugang !                        also +TwiZ!

Dies hat auch den Vorteil, dass nicht automatisch wenn ein Account geknackt werden sollte, alle anderen auch offen sind.

Somit haben wir: IJ2017wwUiSm!+FacZ! Zum Beispiel für Facebook

Ich habe hier exemplarisch die ersten drei Buchstaben genommen, können auch mehr oder weniger sein. Dies ist euch voll und ganz überlassen!

Nachsatz:

Viele von euch haben einen Facebook-Zugang oder Ähnliches und teilen persönliche Daten bewußt oder unbewußt. Dies wiederum erleichtert das Knacken eines persönlichen Passwortes.

Ein Beispiel: Du hast einen Hund, teilst ein Foto in der Community mit dem Namen. In deinem Profil ist dein Geburtstag zu finden.

Wenn dein Passwort nun aus diesen beiden Komponenten besteht, dauert es nicht lange es zu knacken.

Seid vorsichtig und stets kritisch!
plus500



Print Friendly, PDF & Email
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedIn

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*